Lemon Curd!

Als ich gestern meine RSS Feeds checkte, las ich bei photisserie den Bericht über ihren Besuch bei Herrn Max. Dies verursachte akutes Heimweh nach Hamburg! Also dachte ich mir, ein paar Gläser Lemon Curd nach dem Rezept von Rob & Steve von sweet dreams, wäre jetzt genau das richtige!

Damit ihr es nach kochen könnt, hier das wirklich idiotensichere Rezept:

Für etwa 4 Liter (man kann das sicher auch halbieren, aber bei uns is er immer so schnell weg-verschenkt und aufgefuttert, dass ich es noch nie gemacht hab) benötigt man:

  • 8 Eier
  • 800g Zucker
  • 300g Butter
  • 400g frisch gepressten Zitronensaft (+ ein paar Zitronen in Reserve oder Zitronensäure)
  • die abgeriebene Schale von 4 Bio Zitronen (da ich keine Bio Zitronne bekommen habe, habe ich etwa 1/2 Tüte biovita Orangenschale mit dazu gegeben)

Eier und Zucker cremig schlagen (dauert ca 3-4 Minuten), währen dessen die Butter mit dem Zitronensaft und der Schale erwärmen. Ist die Butter geschmolzen, gibt man sie vorsichtig unter rühren und in kleinen Portionen in die Eiercreme. Dann kommt das ganze in ein Dampfbad und wird so lange unter rühren (wenn man nicht anständig und stätig rührt, gerinnt das Ei am Topf und es gibt Klümpchen) erwärmt bis es eine richtig schöne puddingartige Konsistenz hat. Das kann schon mal 10 Minuten dauern, also nicht aufgeben! Nun is der Zeitpunkt gekommen es zu probieren: es muss richtig schön sauer sein und wenn es das nicht is muss man unbedingt gegensteuern! Idealerweise natürlich mit Zitronensaft, aber es geht auch mit Zitronensäure aus der Tüte (hab es aus der Not heraus einfach mal probiert).

Nun nochmal die Konsistenz checken und eventuell noch ein paar Minuten über den Dampf. Anschließend nur noch in die Gläser abfüllen und diese genau wie bei Marmelade vorher heiß auswaschen und hinterher 10min auf den Kopf stellen. Fertig!

Wir sind uns hier im Hause HHome nicht ganz einig, ich mag es lieber ohne Schale und passiere es deshalb durch ein feines Sieb, mein Liebster mag es lieber mit Schale und so wird immer abgewechselt in der Produktion mal mit und dann wieder ohne Schale.

Am Freitag werde ich hier in der Schweiz übrigens meinen ersten Apéro geben. Der Chef meines Süßen & eine Hand voll Kollegen sind geladen. Dort wird der Lemon Curd direkt zum Einsatz kommen, da er mit kleinen fertigen Blätterteig Torteletts zu mini Lemon Meringues verwurschtelt wird.

Euch einen schönen und zudem sonnigen Tag!

Advertisements

2 Kommentare zu “Lemon Curd!

  1. hach, wenn ich das so sehe und lese, bekomme ich echt Lust drauf. Die Ei-Sache schreckt mich immer etwas ab, obwohl es eigentlich Blödsinn ist. Tiramisu ess ich schließlich auch. Vielleicht wage ich mich doch mal ran :)

Du bist auch ein glücklicher Kunde?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s